Navigation

Disinformation & Democracies: Paneldiskussion um Deep Fakes und Social Bots

Welche Rolle spielt Desinformation für unsere demokratische Gesellschaft? Wie können wir als Gesellschaft Resilienz gegen undemokratische Einflussnahme entwickeln? Die Stiftung Neue Verantwortung und das Auswärtige Amt veranstalteten hierzu am 30.9. und 1.10. eine Konferenz in der Villa Borsig in Berlin. Mit dabei war Christian Riess als Experte für Bildverarbeitung und Maschinelles Lernen in einer Paneldiskussion rund um “Deep Fakes” und Social Bots, zusammen mit dem Datenjournalisten Michael Kreil und der Juristin Amelie Heldt vom Leibniz-Institut für Medienforschung unter Moderation von Martin Fuchs.

Im Panel wurde herausgearbeitet, dass “Deep Fakes” und Social Bots per se eine untergeordnete Rolle im Gesamtbild der Debatte um Desinformation spielen, es handelt sich hier nur um eine von vielen möglichen Varianten manipulativer Möglichkeiten. Entgegen der in den Medien empfangenen Aufmerksamkeit für das Thema fehlen empirische Belege für eine weitgehende Bedrohungseinschätzung. Davon unbelassen muss festgehalten werden, dass die hochgradige Automatisierung von Kommunikation eine wichtige Rolle spielt als Meinungsverstärker in der öffentlichen Debatte.